Drehgelenk für Gelenkbusse

HEMSCHEIDT Gelenk-System für den ÖPNV

Zum Öffentlichen Personennahverkehr gehören in vielen Städten Gelenkbusse. Gelenkbusse wurden entwickelt, um größere Passagierzahlen auch in eng bebauten Städten befördern zu können. Der große Vorteil der Gelenkbusse ist, dass sie sehr beweglich sind. Von daher eignen sie sich für schmale, enge Straßen, die ein langer Bus ohne Gelenk nicht befahren könnte. Selbst enge Radien bei Kurvenfahrten sind für den Gelenkbus machbar. Das Prinzip des Gelenkbusses ist einfach: An einen Solobus wird ein sogenannter Nachläufer gehängt, der aber mit dem vorderen Bus per Gelenk verbunden ist.

Heutzutage gibt es zwei Fahrzeugkonzepte bei Gelenkbussen, die sich hinsichtlich des Antriebs unterscheiden. Bei sogenannten Pusher Fahrzeugen befinden sich die Antriebsachse sowie Motor und Getriebe im Nachläufer. Bei Puller Fahrzeugen befindet sich der Antrieb im vorderen Bus. Für beide Lösungen bietet HEMSCHEIDT perfekte Lösungen für die Drehgelenke an. HEMSCHEIDT Gelenke sind selbstverständlich auch für Oberleitungsbusse, sogenannte Trolleybusse, lieferbar.


Gelenksysteme

Drehgelenk für Pusher Fahrzeuge: Fahrstabilität und Sicherheit

Drehgelenke bei sogenannten Pusher-Gelenkbussen müssen nicht nur die Freiheitsgrade des Knickens, Wankens und Nickens definieren, sie müssen ebenfalls die Drehbewegung dämpfen. Dabei erfüllen die Drehgelenke eine wichtige Aufgabe, da sie entscheidend für die Fahrstabilität und die Fahrzeugsicherheit eines Gelenkbusses sind. Sicherheitsrelevante Bauteile müssen robust, verlässlich, ausfallsicher und immer einsatzbereit sein. Alle diese Eigenschaften vereint der Synchrondämpfer SKD von HEMSCHEIDT. 

Drei verschiedene Dämpfungsstufen sorgen abhängig von der Fahrzeuggeschwindigkeit für eine gleichbleibend optimale Dämpfung. Durch die patentierte Zahnrad-/Zahnstangen-Dämpfungseinheit entstehen permanent gleiche Hebelverhältnisse. Alle beweglichen Bauteile sind in den Hydraulikkreis integriert, somit sind optimale Schmierung und lange Lebensdauer möglich. Das gesamte System des Synchrondämpfers arbeitet ohne ein Steuergerät oder Elektronik, was die Ausfallsicherheit erheblich steigert. Das Drehgelenk ist außerdem vollständig wartungsfrei.

Drehgelenk für Puller Fahrzeuge

Das seit Jahrzehnten im Einsatz befindliche und bewährte Drehgelenk SKD 420 für Pusher Fahrzeuge wurde an die Anforderungen von Puller Fahrzeugen angepasst. Somit liefert HEMSCHEIDT den Herstellern von Puller Gelenkbussen ebenfalls ein robustes, leichtes und wartungsfreies Drehgelenk, das sich einfach in die Fahrzeugstruktur integrieren lässt. 

Kompletter Mittelbus aus einer Hand

Darüber hinaus bietet HEMSCHEIDT Fahrwerktechnik gemeinsam mit der Hübner Gruppe den kompletten Mittelbus (Gelenk, Faltenbalg und Bodenplatte) an. Gelenkbus-Hersteller weltweit greifen auf dieses Angebot zurück.

Gelenke für Straßenbahnen

Fahrwerktechnik für moderne Schienenfahrzeuge – sicher, komfortabel und flexibel

Als Verbindung zwischen Wagenteilen von schienengeführten Fahrzeugen dienen Dreiecklenker aus dem Hause HEMSCHEIDT. Deren modularer Aufbau ermöglicht eine kundenuniverselle Einstellung der Längen und der Winkelspreizung. Die sichere Übertragung auftretender Längs- und Querkräfte kombiniert mit einem Drehgelenk, das die erforderlichen Torsionsfreiheitsgrade ermöglicht, machen den Dreiecklenker zu einer wartungsfreien Fahrwerkkomponente. Elastische Lagereinheiten erhöhen den Fahrkomfort und tragen zur akustischen Entkopplung bei .

0210 49 68 5-0
info@hemscheidt.de